X

folgen Sie uns auf Facebook

Partnerschaft zwischen Marokko und Dschibuti zur Förderung von Menschen mit Behinderungen

Tuesday 09 July 2024 - 16:00
Partnerschaft zwischen Marokko und Dschibuti zur Förderung von Menschen mit Behinderungen


Das Ministerium für Solidarität, soziale Integration und Familie und die Nationale Agentur für Menschen mit Behinderungen der Republik Dschibuti haben am Dienstag in Rabat einen Partnerschaftsvertrag zur Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen unterzeichnet.

Gemäß dem Übereinkommen werden die beiden Länder Erfahrungen bei der Rehabilitation von Fachkräften und Familien austauschen, um Menschen mit Autismus zu versorgen, die bilaterale Zusammenarbeit zu fördern und Gesetzgebungspraktiken auszutauschen, Forschung und Studien auf dem Gebiet der Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Übrigens verwies der Minister für Solidarität, soziale Eingliederung und Familie, Ahmad Hayar, auf die Errungenschaften des Königreichs bei der Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen unter der Führung Seiner Majestät König Mohammed VI., insbesondere im Hinblick auf das Sozialschutzsystem und die im vergangenen Mai vom Regierungsrat verabschiedete Verordnung über die Erteilung eines Behindertenausweises.

Hayar betonte, dass die Unterzeichnung dieses Abkommens Erfahrungen zwischen den beiden Seiten austauschen würde, um die umfassende Integration dieses Segments in die Gesellschaft zu gewährleisten, unter Hinweis darauf, dass der Besuch der dschibutischen Delegation im Königreich eine Reihe von sozialen Zentren umfassen würde, um sich mit den Erfahrungen Marokkos vertraut zu machen.

Der Generaldirektor der Nationalen Agentur für Menschen mit Behinderungen der Republik Dschibuti, Dschibuti, äußerte den Wunsch, von den Erfahrungen Marokkos bei der Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen zu profitieren, unter Hinweis darauf, dass das Partnerschaftsabkommen dazu beitragen würde, das Verständnis und den Austausch bewährter Verfahren zu verbessern und die Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Bereich der Behinderung zu stärken.

Der dschibutische Beamte stellte fest, dass die Nationale Agentur für Menschen mit Behinderungen der Republik Dschibuti, Die Stiftung wurde im Mai 2018 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, den Grundsatz der Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen zu verwirklichen und ihnen durch mehrere Initiativen die Teilnahme an den wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungsbemühungen des Landes zu ermöglichen.


Lesen Sie auch